Skip to main content

Wer hat OPC entdeckt?

Wer hat OPC entdeckt?

Während 1928 der ungarische Wissenschaftler Albert Szent-Györgyi eigentlich auf den Spuren von OPC war, entdeckte er zufällig das Vitamin C. Erst vier Jahre später, 1932 ist Professor Jack Masqueliers auf die Spuren von OPC während seiner Doktorarbeit gestoßen.

Als er den Auftrag bekommen hatte zu forschen, ob das rote Erdnusshäutchen giftige Stoffe enthält, entdeckte er neben der roten ungiftigen Substanz durch reinen Zufall das farblose und in der Schutzwirkung starke OPC. 1947 hatte er dann herausgefunden, wie man den Wirkstoff extrahieren kann.

Das aus der Erdnuss gewonnene OPC fand an der schwangeren Frau von Masqueliers Doktorvater statt, die schwer an Wasseransammlungen in den Beinen litt. Nachdem die Frau den OPC Extrakt eingenommen hatte, war sie innerhalb von 48 Stunden geheilt.

Auf der Basis dieser Erkenntnis ist die Entwicklung des ersten gefäßschützenden Medikaments angestoßen worden. Das Medikament ist 1950 unter dem Namen Resivit auf den Markt gekommen und ist bis heute in Frankreich erhältlich.

Die Entdeckung von OPC war also in dem roten Erdnusshäutchen ein reiner Zufall. Auf dieser Weise machte sich Masqueliers weiter auf die Suche nach OPC und fand die Pinie Rinde als geeigneten Rohstoff.

Wie aus der Erdnusshaut, extrahierte Masqueliers nun auch aus der Pinienrinde das OPC und entwickelte ein weiteres gefäßschützendes Medikament mit dem Namen Flavan. 1955 konnte Masqueliers nachweisen, dass die gleichen Moleküle, die er in dem Erdnusshäutchen und der Pinienrinde fand, auch in Rotwein vorkommen.

Wer hat OPC entdeckt? Teil 2

Im Jahr 1958 als Professor Masqueliers entdeckte, dass OPC freie Radikale neutralisiert, die für die häufigsten Ursachen von unzusammenhängenden degenerativen Erkrankungen und dem frühen Beginn von altersbedingten Veränderungen im Körper verantwortlich sind, konnte er in der Lage sein, weiter über die intensive und sofortige positive Wirkung von OPC auf den menschlichen Körper zu erklären.

Er entdeckte, dass OPCs die stärksten wasserlöslichen und fettlöslichen Antioxidantien sind, die die menschliche Gesundheit beeinflussen, die Lebenserwartung erhöhen und vor dramatischen degenerativen Erkrankungen bewahren.

Auf Grund dieser Erkenntnis, bekam er das Recht 1987 die Wirkung von OPC als Schutz gegen schädliche biologische Wirkung der freien Radikale zu nutzen, und als sein Werk zu patentieren. Dieses OPC wird als „echtes OPC“ oder „Masqueliers“ OPC bezeichnet.



Ähnliche Beiträge

OPC-Traubenkernextrakt mit Vitamin C

OPC-Traubenkernextrakt mit Vitamin C – das Dreamteam Das Vitamine lebensnotwendige Stoffe sind, die der Körper nicht selbstständig herstellen kann und deshalb (bevorzugt) über die Nahrung oder Nahrungserganzungsmittel aufgenommen werden müssen, ist hinlänglich bekannt. Die Aufgabe von Vitaminen ist es, den Stoffwechsel dabei zu unterstützen, die von uns aufgenommene Nahrung, in Energie auf- bzw. umzubauen. Vitamine unterstützen das Immunsystem, helfen beim Aufbau von Knochen, Zähnen und Körperzellen. Jedes Vitamin hat unterschiedliche Wirkungen im Körper. Aus diesem […]

Gesundheit ist alles….mit OPC-Traubenkernextrakt

Gesundheit ist alles… Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung bildet nicht nur die Grundlage für einen vitalen, gesunden und schönen Körper, sondern schützt vor den aggressiven freien Radikalen. Seit die Menschheit existiert, strebt sie nach der ewigen Schönheit und Gesundheit und sucht nach dem gewissen Lebenselixier. Die Annahme, dass das heutige gelieferte Obst und Gemüse den Körper mit allen enthaltenen Vitalstoffen versorgt, ist ein Irrtum. Damit Obst und Gemüse die optimale Versorgung von Vital – und […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 × zwei =

*

Gratis eBook: "Das Geheimnis von OCP" 

Der größte Fehler den Sie machen können ist ... kein OPC zu nehmen.
Jetzt eMail-Adresse eintragen und gratis eBook sichern -> -> ->


(Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Versprochen)